Kategorien
Privatkunden

Oldtimer Aufbereitung mit Brandschaden

Reinigung nach Brand in einer Einstellhalle

Nach einem Brand in einer Einstellhalle, waren sechs gut gepflegte Oldtimer mit Russpartikel und Staub überdeckt. Das Team von Danz Autofinish AG reinigte diese Brandschaden Veteranen Innen und Aussen. Mit unserem Equipment befreien wir den Innenraum von Brandgeruch und entfernen Russspuren auf dem Lack, im Motorenraum sowie im Innenraum. Wichtig dabei ist, dass alle Rückstände entfernt werden. Sonst kann es später zu unerwünschten Gerüchen kommen. Der Lack haben wir mit einer intensiven Handwäsche gereinigt und anschliessend mit einem Finish wieder zum Glänzen gebracht. Besonders beim Waschen und beim Finish ist grosse Aufmerksamkeit gefordert. Mit der falschen Technik oder unpassendem Material werden ältere Lacke schnell beschädigt.

Motor- und Handwäsche

Wir legten zudem besonders Wert auf die heikle Elektrik im Motorenraum bei der Motorenwäsche. Mit dem Wasserstrahl der Abdampfanlage können Bauteile der Elektrik schnell beschädigt werden. Aus diesem Grund decken wir empfindliche Bauteile immer gut ab und verhindern so mechanische Beschädigungen. Das zweite Problem bei der Fahrzeug-Elektrik ist die Feuchtigkeit. Auch hier hilft es, Bauteile sauber und vollständig abzudecken und nach der Motorenwäsche zu trocknen. Zündanlagen trocknen wir vorsichtig mit Druckluft. Bei der Handwäsche richten wir unsere Aufmerksamkeit auch auf das Verdeck. Die Stoffdächer sind natürlich weniger robust als Hardtops. Zudem fliesst das Wasser einfacher in den Innenraum. Aus diesen Gründen, werden die Stoffdächer bei der Fahrzeugwäsche von uns abgedeckt.

Innenraum

Als erstes erhält das Fahrzeug eine grosse Innenreinigung, so entfernen wir alle sichtbaren Russpartikeln. Danach widmen wir uns den Details, damit auch wirklich nichts vergessen geht, was später wieder zu unangenehmen Gerüchen führen kann. Für die Entfernung von Brandgerüchen verwenden wir ein Ozongerät. Dies kann auch für Geruchsbeseitigung wie Rauch, Hundegestank oder sonstige unangenehme Gerüche verwendet werden. Ozon besitzt die Fähigkeit, Keime abzutöten sowie die meisten Geruchsstoffe zu oxidieren. Mit einer Ozonbehandlung erreichen wir eine Tiefenreinigung und können so tief in Stoffe und Polster eindringen. Nach der Behandlung mit einem Ozongerät, ist ein strenger Geruch im Fahrzeug. Um diesen loszuwerden, braucht es ein wenig Zeit. Alternativ können wir mit einer Reinigung der Klimaanlage einen frischen und angenehmen Duft hinterlassen.

Fazit

Mit diesem Vorgehen hatten wir am Schluss nicht nur sechs schön gepflegte Oldtimer in unserer Halle, sondern auch einen glücklichen Kunden mehr.

Weiterer Oldtimer-Brandschaden

Dieses Mal hat ein Elektrogerät in einer Tiefgarage Feuer gefangen. Die beiden Oldtimer waren zwar weit weg von der Brandstelle parkiert, wurden aber dennoch ziemlich fest mit Rauch und Russpartikel überdeckt. Das Vorgehen bei der Reinigung war identisch mit dem Fall weiter oben. Die Fahrzeuge wurden zuerst mit einer schonenden Handwäsche gereinigt und der Unterboden sowie der Motorraum vorsichtig abgedampft. Wichtig war auch hier, die Elektronik Teile der Zündung zu schützen.

Der Innenraum und das Leder der Sitze sowie der Rückbank war in diesem Fall etwas stärker betroffen. Das erforderte eine intensivere und aufwändigere Innenreinigung.

Bei einer Lederreinigung ist es besonders wichtig, dass die Reinigungsmittel zuerst an einer Stelle ausprobiert wird, welche nicht sichtbar ist. Falls sich das Leder verfärben oder sich Flecken bilden würden, kann noch auf ein alternatives Produkt gewechselt werden. Anschliessend wird das Leder noch mit einer Lederpflege behandelt, um den Alterungsprozess zu verlangsamen und das Leder geschmeidig zu halten.

Wohnmobile und Wohnwagen

Wir durften nach einem Brand in einem Gewächshaus ein paar Wohnwagen und Camper reinigen. Die Fahrzeuge und Anhänger waren weit genug vom Brand entfernt, so dass sie keine Beschädigungen erlitten. Die Aussenreinigung dauert bei diesen Fahrzeugen etwas länger, da die Flächen etwas grösser sind als bei normlen PKW’s. Die Oberflächenreinigung ist etwas anders als bei Autolacken. Die Oberflächen sind bei Wohnmobilen meist nicht so flach wie ein Autolack sondern etwas uneben. Dazu kommt, dass kein Blech dahinter steckt und so extrem aufmerksam mit der Poliermaschine gearbeitet werden muss.

Im Innenraum kommen mit den vielen Schränken und Schubladen auch einige Arbeitsstunden zusammen, damit der ganze Russ und der Geruch am Schluss sauber entfernt ist. Schliesslich will man ja schöne Ferien darin verbringen und nicht an den Brand zurück denken…